Helmut Newton - eine Legende

Am 31.10.  wäre er 100 Jahre alt geworden. Helmut Newton wurde am 31.10.1920 in als Berlin als Sohn jüdischer Eltern geboren. Er verstarb am 23.01.2004 auf Grund eines Autounfalls.

 

Er gehörte zu den Fotografen, dessen Werke mich am meisten beeindruckt und auch zum Teil inspiriert haben. Aufgrund seiner Darstellung von Frauen wurde er nicht selten angefeindet und man hat ihm Sexismus vorgeworfen und über einige Werke kann man sicherlich streiten, aber in meiner persönlichen Interpretation werden die meisten seiner Werke eher von starken Frauen, starken Persönlichkeiten geprägt. Durch ihre körperliche Größe und ihre oftmals herben Gesichtszüge, machen sie den Eindruck, dem Betrachter überlegen zu sein. Sie kommen nicht selten arrogant und vulgär gleichzeitig rüber. Was alle seine Bilder gemeinsam haben: Es gibt etwas zu entdecken. Er legte nicht nur wert auf die Ausstattung und Wirkung des Models, sondern auch auf die Umgebung.

 

Für mich gehört der deutsch-australische Fotograf zu den größten der Zeitgeschichte und mich beeindruckte er nicht zuletzt auch wegen seiner Lebensgeschichte, die man sicherlich nicht als einfach bezeichnen kann. Ein Lesen seiner Biographie lohnt sich.

 

 

Anlässlich seines Geburtstages veranstaltete ich ein Shooting im Helmut Newton Style. Ich wollte Bilder kreieren, so wie ich ihn interpretiere und sehe. Hierzu stand mir freundlicherweise das tschechische Model Denisa Strakova zur Verfügung, die nicht nur hervorragend in diese Rolle passte, sondern auch bestens auf das Thema vorbereitet war. Eine passende Location fand ich bei Wertheim-Cologne, die mir freundlicherweise die Gelegenheit haben, dort ein Shooting zu veranstalten. Last but not least bedanke ich mich bei Wolfgang Tietzen für die hervorragende Unterstützung und wunderbaren Making of Bildern. Ein Videoclip wird in Kürze über dieses Ereignis noch zu sehen sein. Letztlich, die Kopfbedeckungen wurden von Bea Kahl freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Neugierig geworden? Dann bitte…