· 

Erstens kommt es anders...


Eigentlich sollte die fotografische Umsetzung des berühmten Gemäldes "Das Mädchen mit dem Perlenohrring" von dem hollandischen Maler Vermeer mein Startschuss für meine Projekte in der neu gewonnen Freiheit des Ruhestands werden.

 

Die Ohrringe waren bereits gekauft. Nach langer Suche hatte ich etwas akzeptables in einem niederländischen Museumsshop erwerben können. Das Model war gefunden, eine H&M Artistin stand bereit und unsere Stylistin hatte sich bereits um die notwendigen Stoffe bemüht. Selbst die Lichtsetzung war mit der Set.a.Light Software bereits entwickelt.

 

Und dann macht uns der dämliche Corona Virus einen Strick durch die Rechnung. Zum Schutze der Beteiligten und auch der Umgebung der Beteiligten haben wir das Shooting nun auf unbestimmte Zeit verschoben.  Das tut weh, aber es macht Sinn. Nicht nur, dass ich selbst auf Grund von Vorerkrankungen und Alter zur Hochrisikogruppe gehöre, auch tragen wir alle Verantwortung für all die anderen und müssen daher die Verbreitung mit allen Mitteln behindern. Die Beteiligten an diesem Shooting betreiben die Fotografie nur als Hobby. Also, was solls. Wir sollten aber all derjenigen gedenken, deren Existenz auf Grund von Verdienstausfall bedroht ist. Daher muss alles Mögliche getan werden, um die Zeit der Isolierung so kurz wie möglich zu halten. Dazu gehört Disziplin und der temporäre Verzicht auf soziale Kontakte, so sie nicht notwendig sind. 

 

Ein Appell an alle, die glauben, unverwundbar zu sein und daher ihr soziales Kontaktverhalten nicht ändern wollen (aber zur Sicherheit wahrscheinlich doch Toilettenpapier gebunkert haben), nehmt euch eine Auszeit. Diese wird um so kürzer sein, je mehr Leute sich an die Regeln halten. Bleibt einfach mal zu Hause und freut euch auf die Zeiten danach.